stundenull-talk-055-Dirk-Assmann-Staudt

Dem Arbeits-System entwachsen

Dirk Assmann-Staudt

Nicht: „Ich passe nicht mehr in das Arbeits-System“ – Sondern ich bin dem System entwachsen…

„Ich habe verstanden, dass die Wege die ich bisher stets einschlug, gar nicht meine Ziele waren. Deswegen musste es mir zwangsläufig mit dem Erreichten immer ungut gehen. Mein Phönix erschien, es war der Moment, indem ich annehmen konnte, dass ich die Erlaubnis habe glücklich zu sein.“

„Ich habe in sehr wechselhaften Jahren, sei es als Selbständiger, und ein den vergangen vielen Jahren als Angestellter in Führungsposition, wieder und wieder einen Wechsel erleben müssen. Ich war immer der Meinung ich wäre „gescheitert“, und würde nicht „hinein passen“.  

Es hat gedauert, bis ich mit einem Male den Blick wenden und akzeptieren konnte: nicht ich passe nicht, sondern die Ziele, die ich wieder und wieder aussuchte. Das war dem Moment, zu dem ich mich befreite und den Blick hob.“

Welches Buch / Welchen Film empfiehlst Du Führungskräften / Unternehmern in der Veränderung? 

Nun ja. Als Bild des wieder und wieder das Falsche versuchen und, da es mir nicht gerecht ist darin scheitern, ist mein Lieblingsfilm „Und täglich grüßt das Murmeltier“. 

Wie können Interessierte Dich erreichen?

www.wandelwerk.de

Dankeschön

(c) 2020 Stefan Hund

Asche Oder Phönix?

Dein Durchbruch zum Phönix aus der Asche ist erreichbar. 

Das nächste Seminar findest Du unter: www.derphoenixmoment.com 

Titel-Musik für diesen Podcast: Watch the world burn – von Tristan Norton & Martin Kottmeier (gekauft über premiumbeat.com)

(C) 2020 Stefan Hund.com/impressum

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.