stundenull-talk-014-martin-lauble

Martin Lauble im stundenull-talk bei Stefan Hund

Martin Lauble

Sein Herz zog mehrfach die gelb-rote Karte – und dann kurzzeitig den Stecker

Martin Lauble

Deine „Stundenull“ – Warum ging es nicht weiter?

„Ich hatte mehrere Herzinfarkte bis hin zu einem Herzstillstand“.

Dein „Phönix-Moment“ – Was entstand (zunächst) aus der Asche? 

*Mein Ruf die Dinge erfolgreich zu machen, welche eigentlich schon dem Untergang geweiht waren. Es ist allerdings ein Unterschied, etwas lediglich aus der Asche zu erheben oder etwas aus der Asche zu erheben und über mehrere Jahre erfolgreich zu gestalten. Früher hat man mich ausschließlich für ersteres geholt, heute habe ich mir meine eigenen Unternehmen aufgebaut.

Bitte erzähle in 10-15 Zeilen Deine Geschichte vom „Phönix aus der Asche“, der Du heute bist.

„Ich hab in 44 Jahren schon viel erlebt. Sehr lang hat in mir der Spruch „von dir erwarte ich mehr als von allen anderen“ gearbeitet. Empfehlung und Bitte von mir: Sagt diesen Satz niemals zu Menschen die ihr liebt, denn er suggeriert – und das musst du als Betroffener erstmal erkennen – „egal was ich tu, ich bin nie gut genug“ Logisch, weil es gibt viele exzellente Menschen mit exzellenten Fähigkeiten. Nachdem ich – wie alle anderen auch – Anerkennung brauchen, um ein zufriedenes Leben zu führen, war das natürlich eine heiße Nummer. In Deutschland erhältst du Anerkennung am besten durch Arbeit – meistens in Form von Geld. Deshalb hab ich in jungen Jahren immer viel gearbeitet und bin der Anerkennung – also dem Geld – hinterher gejagt. Problem bei der Sache ist, wenn du etwas hinterher jagst, motivierst du den, die oder das Gejagte immer schneller zu sein. Bis du irgendwann erschöpft umfällst und merkst du hast deine Gesundheit ruiniert. In meinem Fall hat sich das durch Herzinfarkte bemerkbar gemacht. Ich dachte aber bis dato immer, dass du mit dem Geist den Körper führen, lenken und bestimmen kannst. Das war eine blöde Idee, wie ich mit dem Herzinfarkt feststellen musste. Es heisst ja so schön Zufälle gibt es nicht, ich denke es gibt sie schon und es ist ein wichtiger Teil der persönlichen Entwicklung. Es fällt dir etwas zu, oder anders gesagt „es wird dir was geschickt – also Schicksal“ und du darfst es annehmen oder ausweichen. Alleine diese Entscheidung zu treffen, kann in meinen Augen ein Entwicklungsschritt sein. Damals wurde mir die Entscheidung abgenommen, die Ärzte haben sich wirklich gut um mich gekümmert und mir angeboten freiwillig oder unfreiwillig in die Klapse zu gehen. Ich hab dann Variante 1 gewählt, in der Hoffnung dann auch schneller wieder raus zu kommen. Die ersten 2 Wochen durfte ich überhaupt gar nichts tun, das war mal eine ganz andere Form von „aus der Komfortzone raus“ Ich musste Ruhe finden und vor allem mich selbst, bzw. MEIN Selbst. Irgendwann habe ich dann während einer Mal-Therapie erlebt, dass der Körper es nicht zugelassen hat, dass ich etwas auf ein Papier male. Die Therapeutin sagte mir, dann mal halt was Grünes und was Blaues, als Wiese und Himmel. Ich dachte mir das bekomm ich hin, aber mein Arm weigerte sich zum Papier zu gehen. Das ist beispielsweise Schicksal – es wurde mir die Erkenntnis geschickt, dass ich nicht mehr über Menschen urteile, die nicht ins Tun kommen. Vor diesem Erlebnis dachte ich immer, die sind faul und haben ein Motivationsproblem. Heute weiss ich, es ist einfach so und ich verurteile es nicht mehr. Tja das ist die Story zu meiner Veränderung …

Welches Buch / Welchen Film empfiehlst Du Führungskräften / Unternehmern in der Veränderung? (Affiliatelink) – Hier gibt es auch bereits Folgebücher…

Und ich geb dir eine wichtige Lebensweisheit: Du brauchst keinen Mentor oder Coach, du bist selbst zum Erfolg geboren

Hast Du ein „goodie“ – z.B. über eine Landingpage für Interessierte? 

https://1drv.ms/b/s!AhXzJct9OC7LrD34MjFzIXW_xF_M?e=HiE2VK

Wie können Interessierte Dich erreichen?  *Das beste Kommunikationsmittel ist bei mir ganz einfach über Handy anrufen. Die Nummer findest du unter www.lauble.net oder auch im Facebook nach mir suchen, wobei dort die Nummer nur Freunden angezeigt wird. Vielleicht entsteht ja die ein oder andere daraus.

Dankeschön


Der Podcast ist bei captivate gehostet und kann von dort GDPR-konform gehört werden. Er ist ebenso auf allen großen Podcast-Plattformen sowie auf Upspeak. Die Musik für diesen Podcast: Watch the world burn – Tristan Norton & Martin Kottmeier, (gekauft bei premiumbeat.com)

(2019 Stefan Hund)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.