stundenull-talk-012-Sven-Gábor-Jánszky

Sven Gábor Jánszky

Ihr nächster Karriereschritt bei uns wird in 18 Jahren sein…

Sven Gábor Jánszky

Deine „Stundenull“ – Warum ging es nicht weiter?

„Die Hörfunkdirektion meiner ARD-Anstalt sagte mir, dass in der ARD niemand unter 45 Jahren Programmdirektor wird. Das wäre mein nächster Karriereschritt gewesen. Ich war aber erst 28.

Dein „Phönix-Moment“ – Was entstand (zunächst) aus der Asche? 

*Freiheit. Ich habe gekündigt, ohne zu wissen, was danach geschieht.

Bitte erzähle in 10-15 Zeilen Deine Geschichte vom „Phönix aus der Asche“, der Du heute bist.

„Ich wurde im zarten Alter von 28 Jahren bereits zum dritten Mal „gezwungen“ über den Sinn des Lebens nachzudenken. Das hat mir, ebenso wie beim 1. und 2. Mal gut getan. Denn ich erinnerte mich, warum ich eigentlich Journalist geworden war. Nicht wegen der Medien. Sondern weil es schon immer mein Ziel war, an jedem Tag meines Lebens interessante Leute zu treffen, die den Lauf der Welt bestimmen. Journalist war ich nur geworden, um den Zugang zu diesen Menschen zu erhalten.

Durch die Erinnerung an diesen Sinn meines Lebens, war es nicht schwer, einen neuen Weg zum gleichen Ziel zu nehmen: Ich rief einen Zukunftskongress ins Leben, zu dem ich die interessanten Menschen, also die Innovationschefs der großen Wirtschaftsunternehmen einlud. Sie kamen und hatten Spaß. Sie kamen wieder und wurden Freunde. Sie kamen zum dritten Mal und gaben mir die ersten Aufträge für Zukunftsstudien und Strategieberatungsprojekte. Damit hatte ich die Möglichkeit, ein Zukunftsforschungsinstitut aufzubauen, das heute als das größte, unabhängige Zukunftsforschungsinstitut in Europa gilt.

Aber so toll und erfolgreich diese Geschichte klingt, so hart war sie zwischendurch. Die ersten beiden Jahre habe ich Monat für Monat aus dem Dispo meiner Kreditkarte gelebt. In der Finanzkrise 2008 brach das Geschäft für Zukunftsstudien und Kongresse dramatisch ein. In dieser Zeit sind einige Konkurrenten pleite gegangen. Ich habe die Krise genutzt, um einen neuen Erlöskanal für uns zu finden und bin unter die professionellen Keynote-Speaker gegangen. Das führte dann dazu, dass vor kurzem die Augsburger Allgemeinen Zeitung nachgezählt hat und mich als aktuell „meistgebuchten Redner auf Kunden- und Strategietagungen in der deutschen Wirtschaft“ vorgestellt hat.

Welches Buch / Welchen Film empfiehlst Du Führungskräften / Unternehmern in der Veränderung? Bitte schreibe auch kurz, worin der Gewinn liegen könnte … (Affiliatelink)

*Das Buch „Rulebreaker – Wie Menschen denken, deren Ideen die Welt verändern“ aus meinem Institut.

In diesem Buch sind die „Stunde Null“-Geschichten von 10 deutschen Unternehmern beschrieben, die jeweils in ihrer Branche für die größte Markteroberung gesorgt haben. Wir wollten damals eigentlich nur die Erfolgsrezepte der größten Innovatoren beschreiben. Aber als das Buch fertig war, wurde klar, dass das gemeinsame Muster der 10 Porträtierten ein gebrochener Lebenslauf war: Alle hatten irgendwann eine Stunde Null erlebt und daraus ihre außergewöhnliche Kraft und Willensstärke geschöpft. Dieses Buch ist ein absoluter Motivator für jeden, der in einer Veränderungssituation steckt.

Hast Du ein „goodie“ für Interessierte? 

*Auf jeden Fall. Mein wöchentlicher Trendletter, in dem ich jede Woche über die aktuellen Trends berichte. Eintragen ganz einfach über: https://www.zukunft.business/anmelden-zum-newsletter/

Wie können Interessierte Dich erreichen?  

Twitter: @janszky, Facebook: SvenGabor Janszky, LinkedIn: SvenGaborJanszky oder per Email: svenjanszky@2bahead.com


Dankeschön


Der Podcast ist bei captivate gehostet und kann von dort GDPR-konform gehört werden. Er ist ebenso auf allen großen Podcast-Plattformen sowie auf Upspeak. Die Musik für diesen Podcast: Watch the world burn – Tristan Norton & Martin Kottmeier, (gekauft bei premiumbeat.com)

(C) 2019 Stefan Hund

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.