Stundenull-talk-010-Joerg-Dechert

Dr. Jörg Dechert

Promovierter Physiker wird Vorstandsvorsitzender eines christlichen Medienunternehmens

Dr. Jörg Dechert

Was war als promovierter Physiker Ihre „Stundenull“?

„Ich wurde zum Vorstandsvorsitzenden berufen und fand mich vor einem riesigen Berg an Herausforderungen …“

Ihr „Phönix-Moment“ – Was entstand (zunächst) aus der Asche? 

*Eine Medienorganisation, die aus Stagnation und Krise heraus zu neuer Vitalität findet. Die geistliche Leidenschaft und professionelles Management kombiniert und daraus den Charakter und die Energie bezieht, um 60 Jahre nach ihrer Gründung ihre DNA in einer dynamischen Branche neu zu interpretieren und auszuleben.

Bitte erzählen Sie in 10-15 Zeilen Ihre Geschichte vom der „Stundenull zum Phönix aus der Asche“, der Sie heute sind.

 „ERF Medien e.V. ist mit 180 Mitarbeitern und rund 14 Millionen Euro Jahresetat das größte christliche spendenfinanzierte Medienunternehmen in Deutschland. Als ich 2014 zum Vorstandsvorsitzenden berufen wurde, war ich seit 12 Jahren im Unternehmen in verschiedenen Rollen und kannte viele der Herausforderungen, vor denen wir als Nonprofit-Organisation standen: Überalterung der Spenderbasis, Erosion unserer Relevanz im Markt, zu hohe Personalkosten, wenig ausgeprägte Marketing- und Kundenorientierung, in die Jahre gekommene Infrastruktur, veraltete Software, Prozesse und Arbeitsmethoden. Gleichzeitig waren und sind wir eine Mannschaft, die in großen Teilen mit viel Leidenschaft, Esprit und Bewusstsein für ihre Berufung unterwegs ist. Auch wenn ich viele der Herausforderungen kannte, fand ich mich an Tag 1 in der neuen Rolle vor einem riesigen Berg an Problemen und Veränderungsbedarf wieder. Wohin ich in der Organisation schaute, schienen sich neue Baustellen aufzutun – und nicht alle konnten gleich wichtig oder gleich dringend sein. Und nicht jedem gefiel es mit Blick auf unsere traditionsreiche Geschichte, Baustellen zu benennen und anzupacken – oder auch selber Veränderungen mitzugehen. Manche Mitarbeiter, Fürsprecher und Spender verließen die Organisation – in einer stark beziehungsorientierten Kultur wie unserer besonders schmerzhaft. Manche Spender vermissten langjährig gewohntes Gepräge so schmerzhaft, dass sie sich zurückzogen – in einer zu 100% spendenfinanzierten Organisation immer Risiko mit ungewissem Ausgang. Ein Werk geistlich wie unternehmerisch durch Jahre der umfassenden Veränderung und Erneuerung zu führen entpuppte sich als viel herausfordernder, als ich vorher für möglich gehalten hätte.“

Welches Buch / Welchen Film empfehlen Sie Führungskräften / Unternehmern in der Veränderung? Bitte schreiben Sie auch kurz, worin der Gewinn liegen könnte …  (Affiliatelink)

„Nonprofit Turnaround“ von Jan Glick. Der Autor beschreibt und packt die typischen Probleme und Konflikte in den verschiedenen Phasen im Turnaround einer Nonprofit-Organisation mit großer Klarheit und Pragmatismus – und gleichzeitig großem Respekt für das ideelle Anliegen und der besonderen Kultur einer solchen Organisation. Habe mich immer wieder sehr wiedergefunden und hilfreiche Impulse erhalten.

Wenn einer unserer Zuhörer mehr über Sie erfahren möchte, wo kann er sich hinwenden?

„Manche Gedanken und Impulse finden sich in meinem Blog www.pixelpastor.com

Wie können Interessierte Sie erreichen?  

„Über die sozialen Netzwerke – verlinkt auf meinem Blog www.pixelpastor.com – oder per E-Mail an joerg.dechert@erf.de


Der Podcast ist bei captivate gehostet und kann von dort GDPR-konform gehört werden. Er ist ebenso auf allen großen Podcast-Plattformen sowie auf Upspeak zu finden. Die Musik für diesen Podcast: Watch the world burn – Tristan Norton & Martin Kottmeier, (gekauft bei premiumbeat.com)

(C) 2019 Stefan Hund

1 Kommentar zu „Stundenull-talk-010-Joerg-Dechert“

  1. Pingback: Stunde Null – Podcast - Jörg Dechert

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.